Philosophie

Unser Hauptanliegen ist ein achtsamer Umgang miteinander, mit den Pferden und mit der Natur. Dieser ist gekennzeichnet durch gegenseitigen Respekt und eine Portion Humor. Wir, das Team vom Gestüt von Erden, bieten auf unserem Hof ein durchdachtes Gesamtkonzept für Pferd und Reiter. Wir möchten mit unserem gesamten Handeln der Natur der Tiere so nahe wie möglich kommen. Das spiegelt sich sowohl in den Haltungsbedingungen als auch im Umgang mit den Pferden wider.

Gemeinsam erreichen wir mehr: Freude für Pferd und Mensch durch artgerechte Haltung und kompetente Ausbildung.

Zufriedene und ausgeglichene Pferde

Alle Pferde dürfen sich gemeinsam in der Herde 24 Stunden frei auf sehr großen Flächen bewegen. Sie entscheiden selbst, wann sie fressen, schlafen oder mit ihren Artgenossen spielen möchten. Dadurch sind die Pferde dauerhaft sowohl physisch als auch mental aktiv, was sie zu ausgeglichenen und fröhlichen Tieren macht. Sauberkeit in allen Bereichen, hochwertiges Heu (Bio-Heu von eigenen Wiesen) und geregelte Hofabläufe sind für uns selbstverständlich. So schaffen wir  das bestmögliche Wohlfühlambiente für Pferd und Menschen. Beim Thema Qualität gibt es für uns keine Kompromisse!

Entspannte Gemeinschaft steht im Vordergrund

Auf unserem Hof herrscht eine entspannte Atmosphäre. Getreu unserem Motto „Gemeinsam erreichen wir mehr“, legen wir großen Wert auf eine harmonische Stallgemeinschaft und ein konstruktives Miteinander. Alle Einsteller verbringen ihre Freizeit auf dem Hof und sollen sich bei uns wohlfühlen. Neben dem täglichen Unterricht und den Wochenendkursen kommen auch gemeinsame Aktivitäten wie Ausritte zum nahegelegenen Naturfreundehaus, das jährliche Hoffest oder Grillabende und andere kleine Festlichkeiten nicht zu kurz.

Lernen mit dem Freizeitpartner Pferd

Jeder, der das Ziel verfolgt, mit seinem Pferd gemeinsam eine tolle Zeit zu haben, wird sich auf dem Gestüt von Erden wohlfühlen. Die Pferde sind für uns Freizeitpartner und keine Sportgeräte. Sie werden  als Individuum wahrgenommen. Wir schauen nach den Stärken jedes einzelnen Pferd-Reiter-Teams und fördern diese. Wir arbeiten in Anlehnung an die Grundsätze der akademischen Reitkunst, einem höchst logisch aufeinander aufbauenden System, bei dem sowohl Mensch als auch Pferd Schritt für Schritt lernen und ihr gegenseitiges Vertrauen stärken können. Dabei legen wir großen Wert darauf, niemals Dinge zu verlangen, zu denen Reiter und/oder Pferd körperlich (noch) nicht in der Lage sind oder die sie nicht verstehen.

Dialog statt Monolog

Das Pferd hat in der Ausbildung stets ein Mitspracherecht. Wir möchten sicherstellen, dass sich nicht nur der Reiter wohlfühlt, sondern seinen Freizeitpartner und dessen Bedürfnisse respektiert. Dies erfordert auch die Bereitschaft, an sich selbst zu arbeiten und sich auf einen Weg des lebenslangen Lernens zu begeben. Wer bereit ist, sich auf diese Philosophie einzulassen, wird ein starkes und unerschütterliches Vertrauen zu seinem Pferd aufbauen, auf Basis dessen Dinge möglich sind, die man sich vorher nicht zu träumen gewagt hat.

Das Team vom Gestüt von Erden

Trainer B (IPZV), API-Prüfer, Kentauros®-Sitzschulungstrainer, ständige Weiterbildung in Richtung akademischer Reitkunst (Schülerin bei Marius Schneider) sowie biomechanischer Zusammenhänge bei Reiter und Pferd.

Mehr lesen

Hauptberuflich Ingenieur - in jeder freien Minute Planer, technischer Tüftler und kreativer Kopf des Hofes.

Mehr lesen

ist mit Pferden aufgewachsen und reitet seit frühester Kindheit, nimmt regelmäßig an verschiedensten Fortbildungen teil, sowohl im Bereich der akademischen Reitkunst, als auch zu Spezialthemen wie der Freiarbeit.

Mehr lesen
Michael Usselmann

Gelernter KfZ-Mechaniker, mittlerweile zum Vollzeit -Horseman mutiert, ist verantwortlich für die Versorgung und Fütterung der Pferde sowie die unermüdliche Pflege der Flächen. Und wenn noch Zeit bleibt, reitet er mit seiner Quarter-Stute ins Gelände aus.

Marta Zyszcak

Gelernte Pferdewirtin, Verantwortlich für den Stall, hat stets ein offenes Ohr für die Belange unserer Einsteller.

Mario Wingerter

Hält die Ordnungshoheit über die Paddocks.